Studie: Fachkräfte haben kein Interesse an Karriere

Ein Paket wird entgegengenommen.
© DisobeyArt/AdobeStock

Köln, 1. Juli 2021

Fast die gesamte Kommunikation von Arbeitgebern dreht sich um das Versprechen von “Karriere”: Im deutschsprachigen Google kommt der Begriff auf über 200 Millionen Treffer. Doch nur die wenigsten Fachkräfte mit Berufsausbildung interessieren sich für Karriere. Das ist das Ergebnis des dritten Teils des Fachkräftereports 2021 von meinestadt.de. Das Marktforschungsinstitut GapFish hat für das Regionalportal insgesamt 4.200 Fachkräfte mit Berufsausbildung befragt.

Aktuell verfügen 19,2 % der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Deutschland über einen Hochschulabschluss, 61,2 % dagegen über eine abgeschlossene Berufsausbildung. Mit der Gießkanne versuchen Arbeitgeber alle Gruppen gleichermaßen mit dem Versprechen von großen Karrieren in die Unternehmen zu locken.

Sicherheit statt Karriere

Doch Logistiker:innen, Pfleger:innen, Verkäufer:innen und andere Fachkräfte legen bei der Jobwahl vor allem Wert auf Sicherheit: ein „sicherer Arbeitsplatz“ und die „Pünktlichkeit der Gehaltszahlung“ werden mit jeweils 77,4 % am höchsten priorisiert. „Gute Aufstiegschancen“ fallen demgegenüber mit 24,9 % „Sehr wichtig“-Nennungen deutlich ab. Die meisten Fachkräfte suchen nicht nach „Karriere“, sondern nach einem sicheren Job, den sie mit einem guten Familienleben verbinden können. Vor die Alternative „Zeit für mich und meine Familie“ oder „gute Aufstiegsmöglichkeiten im Job“ gestellt, entscheiden sich 84,6 % für die erste Option.

Gute Kultur ist Trumpf

Auch positive Kulturmerkmale wie eine gute Beziehung zu den Kolleg:innen (56,9 %) und Unternehmenskultur (55,2 %) sowie Vorgesetzte mit einem „offenen Ohr“ (53,9 %) sind einem Großteil der Fachkräfte „sehr wichtig“ bei der Jobwahl. Kulturaspekte schlagen dabei allgemeine Unternehmenseigenschaften wie Image (34,2 %) oder moderne Produkte und Dienstleistungen (18,3 %). Das gilt selbst noch für die Wohnortnähe des Jobs, die 45,7 % der Fachkräfte als „sehr wichtig“ einstufen.

Arbeitgebercheck: Karriereseite, Presseberichte, Bewertungen

Die wenigsten Fachkräfte verlassen sich bei der Jobsuche ausschließlich auf die Angaben in Stellenanzeigen. Um herauszufinden, ob es sich um einen guten Arbeitgeber handelt, ist die wichtigste Anlaufstelle nach wie vor die Karriereseite, die von 71,8 % der Fachkräfte hinzugezogen wird. Eine große Rolle spielen zudem Presseberichte (60,4 %) und Arbeitgeberbewertungen (56,9 %).

Download des Fachkräftereport 2021

Den Fachkräftereport 2021 hat meinestadt.de seit April 2021 in insgesamt drei Teilen veröffentlicht. Der Fachkräftereport enthält Zahlen, Analysen und Stimmen von Fachkräften zu folgenden Themen: Corona-Erfahrungen, Blick auf New Work und Sinn im Job, Arbeitgeberwahl und Jobsuche. Zehn Handlungsempfehlungen für Fachkräfte-Arbeitgeber rundet das Whitepaper ab.

Über meinestadt.de

Bei meinestadt.de finden Nutzer:innen lokale Informationen und Angebote rund um Jobs, Immobilien, Auto und Freizeit gebündelt für jeden Ort in Deutschland. Seit Gründung 1996 ist meinestadt.de für Suchende und Anbietende in allen 11.000 Städten und Gemeinden das “Eingangsportal” ins Internet. Das Unternehmen beschäftigt über 200 Mitarbeiter:innen am Hauptsitz in Köln sowie deutschlandweit. Als Teil von Axel Springer gehört meinestadt.de zu einem der größten Digitalverlage Europas. Mehr unter www.meinestadt.de.

Pressearchiv aus folgenden Jahren: